DESC-Logo [Bild]

Deutscher E-Mail-Schachclub

Turniere ¦ Service ¦ Kontakt ¦ Sitemap

Wertungskommission

13/2010


 

Notation

1. e4 e6 2. d4 d5 3. Nd2 c5 4. Ngf3 Nf6 5. exd5 exd5 6. Bb5+ Bd7 7. Bxd7+ Nbxd7 8. O-O Be7 9. dxc5 Nxc5 10. Nb3 Nce4 11. Nfd4 O-O 12. Nf5 Re8 13. Be3 Bf8 14. Qf3 a5 15. a4 g6 16. Nh6+ Bxh6 17. Bxh6 Rc8 18. Qd1 Nd6 19. Bg5 Nde4 20. Bf4 Rc4 21. Be3 Nd6 22. c3 Rh4 23. Nxa5 Nde4 24. Nb3 Ng4 25. Bf4 Ngxf2 26. Qf3 Ng4 27. h3 g5 28. Bg3 Nxg3 29. Qxg3 Ne3 30. Rf3 Rhe4 31. Nd4 R8e5 32. a5 Qd6 33. Qf2 Qf8 34. Rf6 g4 35. a6 bxa6 36. Rfxa6 gxh3 37. gxh3 h6 38. Rf6 Nc2 39. Rf1 Nxd4 40. cxd4 Rg5+ 41. Kh1 Qg7 42. Kh2 Rh5 43. Rf4 Qg6 44. h4 Kh8 45. Qg3 Qg5 46. Kh3 f5 47. Rxe4 dxe4 48. Ra1 Kh7 49. Ra7+ Kg6 50. Ra6+ Kh7 51. Qc7+ Qg7 52. Ra7 Qxc7 53. Rxc7+ Kg6 54. Re7 f4 55. Rxe4 Rf5 56. Kg2 f3+ 57. Kf2 h5 58. b4 Kg7

Diagramm

Diagramm

Anträge

1) Weiß beantragt Gewinn mit folgender Analyse

Dies ist der Stand der Dinge zum Abgabezeitpunkt...
Weiß gewinnt entweder, wenn es gelingt, zwei Mehrbauern (und zwar d- und h-Bauer) zu erlangen oder aber, wenn Dank königlicher Unterstützung der d-Bauer stärker wird als der schwarze Turm und der schwarze König von der d-Linie abgeschnitten bleibt...:
Kg7 (Falls Tb5, dann Kxf3 plus Einmischung des Königs in den Angriff, falls König auf die f-Reihe, dann Te3 und der schwarze König steht unglücklich...) 59. b5 Rxb5 60. Rf4 Rb1 (60... Rb3 61. Rxf3 Rb1 62. Ke3 {..und der König kann den Angriff des d-Bauern unterstützen...}) 61. Kxf3 Re1 62. Rf5 Kh6 (62... Kg6 63. Rg5+ Kf7 ( 63... Kh6 64. d5 Rh1 65. Rg2 Rh3+ (65... Rxh4 66. Rd2 Ra4 (66... Kg5 67. d6) 67. d6 Ra8 68. Ke4) 66. Kf4 Rxh4+ 67. Ke5 Rh1 68. d6 Re1+ 69. Kf6 Rd1 70. Ke7 Re1+ 71. Kd8 h4 72. d7 h3 73. Rh2) 64. Rxh5 Kf6 65. Kf4 Rf1+ 66. Ke4 Rh1 67.Kd5 Kg6 68. Rg5+ Kf6 69. Rg4 Kf5 70. Re4 Ra1 71. Re8 Kg4 72. Kc6 {...und der d-Bauer gewinnt...}) 63. d5 Kg6 (63... Rh1 64. Rf4 Re1 65. Rf6+ Kg7 66. Rf5 Kg6 67. Rg5+ {siehe Hauptvariante}) 64. Rg5+ Kh6 (64... Kf6 65. Rxh5 {...und die zwei Mehrbauern sind zuviel des Guten, z.B.:} Ra1 (65... Kg6 66. Rg5+ Kf6 67.Kf4 Rf1+ 68. Ke4 Re1+ 69. Kd4 Rh1 70. Rg4 Kf5 71. Rg8 Rxh4+ 72. Kc5 Kf6 73. d6 Ke6 74. Rg7 Rh2 75. d7 Rd2 76. Kc6 Rc2+ 77. Kb7 Rb2+ 78. Kc8 Rc2+ 79. Kd8 Kf6 80. Re7 Rh2 81. Re4 Rh1 82. Rd4 Ke6 83. Kc7 Rc1+ 84. Kb6 Rb1+ 85. Kc5 Rc1+ 86.Kb4 Rb1+ 87. Kc3 {...oder so...}) 66. Rh6+ Ke5 (66... Kf5 67. d6) 67. d6 Rf1+ 68. Ke3 Rf7 69. h5 Kd5 (69... Rd7 70. Kf3 Kf5 (70... Rxd6 71. Rxd6) 71. Kg3 Kg5 72. Re6 Kxh5 73. Kf4 {..und der schwarze König kann nicht mehr helfen..}) 70.d7 Rxd7 71. Kf4 {..und der schwarze König kann nicht mehr helfen...}) 65. Kf4 Rh1 66. d6 Rxh4+ 67. Ke3 Rh3+ 68. Kd4 Rb3 69. d7 Rb8 70. Rd5 Rd8 71. Kc5

2) Schwarz beantragt Remis mit folgender Analyse

Obwohl die Lage für Schwarz nicht gut erscheint, ist Remis möglich.
Varianten:
A: 59.Te7+ Kg6 60.Te6+ Kg7 61.Tc6 Tf4 62.Td6 Txh4 63.b5 Th2+ 64.Kxf3 Th3+ 65.Kf4 Tb3 66.Td5 h4 67.Th5 Kg5 68.Txh4 Txb5 Remis
B: 59.b5 Txb5 60.Tf4 Tb1 61.Kxf3 Te1 62.d5 Kg6 63.Td4 Kf5 64.d6 Te8 65.d7 Td8 66.Td5+ Ke6 67.Ke4 Txd7 68.Txd7 Kxd7 69.Ke5 Ke7 70.Kf5 Kf7 Remis

Ergebnis der Abschätzung

Die Partie ist als Remis zu werten.

Begründung:

Die Partie wird Remis gewertet. Die Variante 59.b5 Txb5 60.Tf4 Tb1 61.Kxf3 Te1 62.Tf5 (erstmals im 62. Zug gibt es eine Abweichung innerhalb der jeweiligen Analysen) Kg6 63.Tg5+ Kh6 64.d5 Th1 65.Tg2 T:h4, die von Weiß selbst angegeben wurde, führt zum Remis. Es ist jetzt ein 6-Steiner entstanden, der theoretisch Remis ist. Dem Antrag von Schwarz auf Remis wird daher zugestimmt.

Zuletzt geändert am 09.07.2010