DESC-Logo [Bild]

Deutscher E-Mail-Schachclub

Turniere ¦ Service ¦ Kontakt ¦ Sitemap

Wertungskommission

03/2012


 

Notation

1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 b6 4.g3 La6 5.b3 Lb4+ 6.Ld2 De7 7.Lg2 Sc6 8.0–0 0–0 9.Lxb4 Dxb4 10.a3 De7 11.Sc3 d5 12.cxd5 exd5 13.b4 Lb7 14.e3 a6 15.Dc2 Tfe8 16.Sg5 g6 17.Sf3 Dd6 18.Tfc1 Te7 19.Db3 Kg7 20.Ta2 Sd8 21.Se2 Se4 22.Se5 f6 23.Sd3 Se6 24.a4 a5 25.b5 Tae8 26.Tac2 Dd8 27.Sdf4 Sxf4 28.Sxf4 Tf7 29.Lxe4 Txe4 30.h4 Dd6 31.Tc3 Tee7 32.Da3 Dxa3 33.Txa3 Kf8 34.Tac3 Ke8 35.g4 Kd8 36.Kf1 Kc8 37.Ke2 Kb8 38.f3 Te8 39.Kf2 Tee7 40.g5 fxg5 41.hxg5 Tf5 42.Tg1 Tef7 43.Tcc1 La8 44.Tc3 Lb7 45.Tcc1 La8 46.Ke2 c6 47.bxc6 Tc7 48.Th1 Txc6 49.Tb1 Txg5 50.Txh7 Lb7 51.Kd2 Tf5 52.Td7 Tcf6 53.Tb5 Kc8 54.Te7 Td6 55.Tb1 Tf8 56.Th1 Tfd8 57.Tg7 T8d7 58.Txg6 Lc6 59.Txd6 Txd6 60.Ta1 Td7 61.Sg6 Tg7 62.Se5

Diagramm

Diagramm

Anträge

1) Weiß beantragt Gewinn mit folgender Analyse

62. ...Rg2+ 63. Kd3 Kb7 64. Nxc6 Kxc6 65. e4 Rg3 66. Rf1 dxe4+ 67. Kxe4 Kd7 68. Ra1 Rg2 69. f4 Kd6 70. Rf1 Ra2 71. f5 Ke7 72. d5 Rxa4+ 73. Ke5 Ra2 74. d6+ Kf7 75. Rc1 Re2+ 76. Kd5 a4 77. Kc6 Ke8 78. f6 Rd2 79. d7+ Rxd7 80. Re1+ Kd8 81. Rg1 Rc7+ 82. Kd6 Rd7+ 83. Ke6 a3 84. Rg7 Rd1 85.Rg8+ Kc7 86. f7 a2 87. f8=Q Re1+ 88. Kd5 Re5+ 89. Kc4 Re4+ 90. Kd3 a1=Q 91.Qd8+ Kc6 92. Rg6+ Re6 93. Rxe6+ Kc5 94. Qxb6+ Kd5 95. Qc6 1-0

2) Schwarz beantragt Remis mit folgender Analyse

Weiß hat in der Abbruchstellung einen Bauern mehr, Schwarz’ Gegenchancen bestehen einmal darin, dass er im Endspiel mit dem langschrittigen Läufer Vorteile gegenüber dem weißen Springer haben kann, zum zweiten in der Möglichkeit, am Damenflügel einen Freibauern zu bilden. Günstig für ihn ist weiterhin, dass der weiße König wegen der schwarzen Bauern auf d5 und a5 nicht so leicht am Damenflügel eindringen kann. So wird Schwarz den Läufer nicht gegen den Springer tauschen lassen, andererseits aber gerne die Türme tauschen, um dann das Leichtfigurenendspiel remis zu halten.
Das sollte wie folgt gehen, wobei die angegebenen Varianten natürlich nur beispielhaft sein können:
62… Tg2+ 63.Kc3
[63.Kd3 macht keinen nennenswerten Unterschied.; natürlich nicht 63.Kc1 Tg1+ 64.Kb2 Txa1 65.Kxa1 Lxa4]
63...Lb7 64.Tc1
[64.Tb1 Kc7 65.Tb2 Txb2 66.Kxb2 führt zu Stellungen, die der Hauptvariante entsprechen;
64.f4 Te2 65.Th1 Txe3+ 66.Kc2 Te2+ 67.Kc1 (67.Kd3 La6+) 67...Te4 das sollte Schwarz halten können.;
64.Th1 Te2 65.f4 ist nur Zugumstellung(65.Kd3 La6+). ]
64...Kc7 65.Tc2 Txc2+ 66.Kxc2 Kd6 67.Kd3
[67.Kc3 ändert nicht viel;
67...Ke6 68.Kb3 Kd6 69.Sg6 Lc8 70.Sf4 Lf5]
67...La6+ 68.Kc3 Lf1 69.Kc2
[69.e4 ist interessant, führt aber auch nicht zum Ziel: 69...Le2 70.Kd2 La6 71.Sd3 dxe4 72.fxe4 Lb7 73.Ke3 (73.d5 Lc8 74.Ke3 Ld7; 73.e5+ Kd5 74.Ke3 Lc6) 73...Lc6 74.Sb2 b5]
69...La6 70.Sd3 Lc8 71.Sf4 Lf5+ Und Weiß kommt nicht weiter.
In vielen Varianten behält Weiß minimalen Vorteil, es ist aber nicht zu sehen, wie er daraus einen Gewinn realisieren kann.

Ergebnis der Abschätzung

Die Partie ist als Gewinn für Weiß zu werten.

Begründung:

Auch bei allerbester Verteidigung gelingt es Schwarz nicht, die Partie Remis zu halten - der weiße Freibauer entscheidet die Partie.
62.... Tg2+ 63.Kd3 Lb7 Sicherlich deutlich besser als das von Schwarz analysierte 63... Kb7. Verhindert zwar den Abtausch des Läufers, rettet die Partie aber nicht!
64.Tc1+ Kd8 65.Th1 La6+
(Keine Alternative ist: 65...Ta2 66.Th8+ Kc7 67.Th7+ Kc8 68.Sd7 La6+ 69.Kc3 Ta3+ 70.Kd2 Td3+ 71.Kc2 Txe3 72.Sxb6+ Kb8 73.Sd7+ Kc8 74.Se5 Te2+ 75.Kd1 Ta2 76.Ta7 Lf1 77.Txa5 Lh3 78.Txd5 Txa4 79.Ke2 Kc7 80.Tc5+ Kd6 81.Sc4+ Ke7 82.d5 Ta1 83.d6+ Ke6 84.Ke3 Tc1 85.Tc7 Kf6 86.Sb6 Td1 87.d7 Ke7 88.Tc8 Lxd7 89.Tc7 Te1+ 90.Kf2 Te6 91.Sxd7 Kd6 Laut Endspieldatenbank setzt Weiß in 27 Zügen Matt!)
66.Kc3 Te2 67.Th8+ Kc7 68.Th7+ Kc8 69.Sg4 Lb7 70.Te7 Lc6 71.Kb3 Kd8 ist sicherlich noch die zäheste Verteidigung, aber auch das reicht nicht zum Remis!
(71...b5 72.axb5 Lxb5 73.f4 Tg2 74.Se5 Te2 75.Sf7 Ld3 76.f5 Tf2 77.Te5 Lc4+ 78.Kc3 Kd7 79.Sh6 Tf1 80.Sg4! (80.Sg8? Kd6 81.Te6+ Kd7 82.Sf6+ Kc7 83.Se8+ Kd7 84.Te5 Ta1 85.Sf6+ Kd6 86.e4 Ta3+ 87.Kb2 Ta2+ 88.Kc1 dxe4 89.Sxe4+ Kd7 90.f6 a4 91.Te7+ Kd8 92.Sc5 Lb3 93.Sb7+ Kc8 94.Sa5 Kd8 95.Sc6+ Kc8 96.f7 Tc2+ 97.Kb1 Tf2 98.Te8+ Kc7 99.f8D Txf8 100.Txf8 Kxc6 Remis laut Endspieldatenbank (www.shredderchess.com)!)
80...Tf3 81.f6 Tf1 82.Th5 Ke6 83.Se5 Kxf6 84.Sxc4 Tc1+ 85.Kd2 Txc4 86.Txd5 a4 87.Kd3 Tc1 88.Ta5 Ta1 89.e4 Ke6 90.Kc4 Tc1+ 91.Kb4 Tb1+ 92.Kxa4 mit Matt in 36 Zügen!)
72.Te5 Te1 73.Sf6 Kc7 74.f4 Kd6 75.f5 Ta1 76.Kc3 Tc1+ 77.Kb2 Tf1 78.Sh5 Lxa4 79.Sf4 Tf2+ 80.Kc1 Tc2+ 81.Kb1 Tc8 82.Sxd5 Lb3 83.Sxb6 Tc6 84.Tb5 Ld1 85.Ka1 Lc2 86.f6 Ld3 87.f7 Ke7 88.Sd7 Tc1+ 89.Kb2 Tb1+ 90.Kc3 Kxf7 91.Txa5 Weiß hat nun 2 Bauern mehr, die Partie ist für ihn klar gewonnen.
Es könnte noch folgen: 91...Le2 92.e4 Td1 93.Sc5 Kg6 94.e5 Lg4 95.Ta6+ Kf7 96.Ta7+ Ke8 97.e6 Lf3 (97...Tc1+ 98.Kd3 Lf5+ 99.Ke3 Lxe6 100.Kd2 Tc4 101.Sxe6 Tc2+ 102.Kd3 Tc3+ 103.Ke4 Weiß setzt in 26 Zügen Matt!) 98.Sd7 Ke7 (98...Kd8 99.Se5 Und Weiß setzt bald Matt!) 99.Se5+ Kxe6 100.Sxf3 Tf1 101.Ta6+ Weiß setzt in 23 Zügen Matt!

Zuletzt geändert am 01.05.2012