DESC-Logo [Bild]

Deutscher E-Mail-Schachclub

Turniere ¦ Service ¦ Kontakt ¦ Sitemap

Wertungskommission

03/2011


 

Notation

1. e4 c5 2. Nf3 d6 3. Bb5+ Nc6 4. O-O Bd7 5. c3 Nf6 6. Re1 a6 7. Ba4 b5 8. Bc2 Bg4 9. h3 Bh5 10. d3 e6 11. Nbd2 Be7 12. Nf1 O-O 13. Ng3 Bg6 14. Nh4 d5 15. exd5 Qxd5 16. Nxg6 hxg6 17. Ne4 Rfd8 18. Qe2 Qe5 19. g3 Rac8 20. a3 Nxe4 21. dxe4 c4 22. h4 Qc7 23. e5 Bf8 24. Kg2 Rd7 25. Bf4 Qb7 26. Be4 Be7 27. Be3 Qc7 28. f4 Bf8 29. a4 b4 30. Qxc4 bxc3 31. bxc3 Qa5 32. Red1 Rdc7 33. Qe2 Ne7 34. Kh3 Nf5 35. Bd2 Rd7 36. Be1 Rxd1 37. Qxd1 Rd8 38. Qe2 Rb8 39. Bd3 Ra8 40. g4 Ne7 41. h5 Rc8 42. Qe4 Rd8 43. Rb1 Rd7 44. Kg2 Qd8 45. Bc2 Rd5 46. Kh3 Qc7 47. c4 Rd8 48. Bb4 Qa7 49. Bd6 Qf2 50. Rd1 Rc8 51. Bd3 Rd8 52. c5 a5

Diagramm

Diagramm

Anträge

1) Weiß beantragt Gewinn mit folgender Analyse

53. Rf1 {wäre mein nächster Zuge gewesen, danach gewinnt Weiß. wie er will, z.B.} Qd2 (53... Qa2 54. hxg6 Nxg6 55. f5 Bxd6 56. exd6 exf5 57. Rxf5) 54.Kg3 Rd7 (54... Qc3 55. hxg6 Nxg6 56. Qc4 Qxc4 (56... Qa3 57. Rf3 Bxd6 58. exd6 Qb4 59. Qxb4 axb4 60. Bxg6 fxg6 61. Rb3) 57. Bxc4 Ne7 58. f5 exf5 59. e6 f6 60. gxf5 g6 61. fxg6 Kg7 62. Bb5 Nc8 63. Bxf8+ Rxf8 64. Bd7 Rh8 65. c6) 55.hxg6 Nxg6 56. Qe2 Qc3 57. Qc2 Qxc2 58. Bxc2 Rd8 59. Bxg6 fxg6 60. Rb1{und der c-Bauer kostet entscheidend Material}

2) Schwarz beantragt Remis mit folgender Analyse

- Weiß besitzt zwar einen Mehrbauern, aber dieser Freibauer bindet andererseits seinen schwarzfeldrigen Läufer und außerdem wird das Feld c6 vor diesem Bauern vom schwarzen Springer auf e7 vollständig beherrscht.
- Andererseits steht der weiße König äußerst luftig! Bedingt durch die auf die 2.Reihe vorgeeilte schwarze Dame droht jederzeit Dauerschach. Dadurch sind die schwarzen Schwerfiguren in ihrem Aktionsradius erheblich eingeschränkt.
- Mit dem letzten Zug 52...a5! konnte Schwarz nunmehr auch das wichtige Feld b4 unter Kontrolle nehmen.
- Die schwarze Verteidigung war bisher gewiss nicht einfach, jeder Zug musste sehr genau überlegt werden. Trotz des materiellen Vorteils von Weiß, den Computerprogramme natürlich klar aufzeigen, konnte ich die Stellung gegen diesen Gegner bisher gut halten.
Weiß hatte bisher Remis abgelehnt, konnte in den letzten 10 Zügen aber auch nicht wirklich eine Verbesserung oder sogar einen überzeugenden Gewinnweg vorweisen. Weiß konnte mir bis hier keinen Gewinnweg zeigen, so dass es Schwarz gelingen könnte, die Stellung zu halten, was auch folgende denkbare Fortsetzungen aufzeigen:
Variante A) 53. Rf1 Qd2 54. Qe2 {54. Kg3 Qc3} Qc3 55. hxg6 Nxg6 56. Qc2 Qa3
Variante B) 53. Rb1 Rc8 54. Rc1 Qd2 55. Rc2 Qd1 56.Ba6 Rd8
Variante C) 53. Rc1 Qd2 54. Rf1 Qc3 55. Qc4 Qd2
Variante D) 53. Ra1 Qb2 54. Rf1 Qc3
Bei den vielfältigen Antwortmöglichkeiten von Schwarz ist es mir natürlich nicht möglich, eine wirklich komplette Analyse zu erstellen. Aber es dürfte mit den Beispielen klar sein, dass es bei den noch so zahlreich vorhandenen Figuren nur zum Hin-und Herschieben dieser reicht. Also meine ich "Remis" wäre eine gerechte Lösung, zumal Weiß trotz 150 Tagen Bedenkzeit (Schwarz 125 Tage) einen zwingenden Gewinnversuch nicht gefunden hat.

Ergebnis der Abschätzung

Die Partie ist als Gewinn für Weiß zu werten.

Begründung:

Weiß hat Material- und Positionsvorteile die zum Gewinn ausreichen.
Als nächsten Zug hat Weiß 53.Rf1 angegeben. Die Zugfolge 53...Qd2 54.Kg3 Qc3 wird dann von beiden Spielern erwähnt. Damit ist die erreichte Stellung Ausgangspunkt der Abschätzung.
Weiß gibt nun 55.hxg6 Nxg6 56.Qc4 an.
Die von Weiß gezeigten Analysen sind richtig und führen zu einem Vorteil der zum Gewinn ausreicht.
z.B. 56...Qxc4 Damentausch ist natürlich hoffnungslos 57. Bxc4 Ne7 58. f5
Hier wäre 58.Rb1 eine Alternative. Das Vorrücken des c- Bauerns ist nur duch weiterem Materialverlust zu verhindern.
oder 56.... Qa3 mit der Hoffnung auf Dauerschach hilft auch nicht.
Nach z.B. 57.Rf3 Qa1 58.Bxg6 wurden mögliche Schachs (mit und ohne Schlagen des Läufers) überprüft.
Es wurde kein Dauerschach gefunden und somit setzt sich immer der weiße Vorteil durch.

Zuletzt geändert am 19.03.2011